buh.

Veröffentlicht auf von psilocix

Nee, also gerade ist echt... bäh. Weiß nicht, was mit mir los ist, will auch nicht ewig darüber nachdenken, macht keine Spaß. Solange ich einigermaßen beschäftigt bin und nicht denken muss, ist alles halbwegs okay, dann fahr ich stundenlang ziellos durch die Straßen, beschäftige mich irgendwie, lenke mich ab... Hab heute kurz mit Thera telefoniert, der zurückrief, nachdem ich ihm gestern komisches Zeug auf die Mailbox gesprochen hatte. Freitag in einer Woche habe ich einen Termin - nein, bin nicht sonderlich euphorisch.

 

Ich hab so das Gefühl, auf der Stelle zu stehen. Wie soll ich auch irgendwo ankommen, wenn ich gar nicht weiß, wo ich hin will? So wie es jetzt ist, fühle ich mich unwohl, alles, was ich haben wollen würde, scheint mir unrealistisch, unerreichbar. Der Psychologe in mir sagt, dass dann wohl einfach der Leidensdruck noch nicht groß genug ist... prima. Die letzten zwei Jahre hab ich mich immer wieder aufgerafft, weil ich dachte, dass ich es kann - heute sagt mir jemand, ich hätte das Zeug dazu, und ich glaub es langsam einfach nicht mehr. Wieso versage ich sonst so auf ganzer Linie? Wieso verdammt krieg ich den Arsch nicht hoch? Wenn ich glauben würde, dass das helfen könnte, würde ich glatt nochmal ein paar Monate stationär gehen, aber wozu? Ich bin 'stabil', jedenfalls bin ich nicht labil, ich bin nur lebensunfähig. Unzufrieden. Und mein ewiges Gejammer geht mir auf den Geist, ja, das vor allem, aber ich weiß echt gerade nicht, was ich machen soll... was ich machen _kann, außer gegen Windmühlen zu kämpfen.

 

Mistphase.

Veröffentlicht in As it is

Kommentiere diesen Post