Prioritäten setzen...?

Veröffentlicht auf von psilocix

Scheiße, verdammte. Eigentlich hab ich gar keine Zeit, so oder so, aber muss jetzt noch mal bloggen um das irgendwie klar zu kriegen.

 

Hatte ja gestern noch geschrieben, dass ich heute nach den Vorlesungen nach Essen fahre, meiner Mutter morgen beim Umzug helfe und dann Donnerstag Brein schreibe. Ja, soweit der Plan - eben festgestellt, das Brein nicht Donnerstag ist, sondern morgen um 9:00. Umzug geht um 7:00 los. Ergo: es geht nur eins von beidem, Brein oder Umzug. Logische Wahl wäre Brein, wenn ich das Her-Tentamen nicht bestehe muss ich den Kurs nächstes Jahr nochmal machen, und es fehlen nur zwei Punkte, das ist gut zu schaffen. Aber ich hab es meiner Mutter versprochen, und ich weiß genau, dass sie a) sauer ist, wenn ich nicht komme und b) sauer ist, wenn ich das Tentamen nicht schreibe. Doublebind ftw. Egal was ich mache, es ist falsch. Es geht nur 'völlig falsch' 'falsch' oder 'immer noch falsch' - gehe ich nicht zum Umzug und bestehe das Tentamen _nicht_, ist es völlig falsch, gehe ich zum Umzug und nicht zum Tentamen ist es ebenfalls falsch, gehe ich nicht zum Umzug und bestehe das Tentamen ist es immer noch falsch... hurra. Es kotzt mich so an.

 

Hab schon versucht, meinen Thera zu erreichen, aber der hat offenbar noch Urlaub. Mein Vater ebenfalls, ist derzeit in Rom, wen ich sonst anrufen sollte, weiß ich nicht. Sollte ich jetzt auch nicht noch länger drüber nachdenken, sonst klappt mir hier alles zusammen. Hab dann meine Mutter angerufen - die ist natürlich pissig, so oder so, siehe oben.

 

Einzige Entscheidungshilfe war eine Kommilitonin, der ich das eben in zwei Sätzen mitgeteilt habe, und die nur meinte 'Tja, da musst du wohl absagen' als wäre es das selbstverständlichste auf der Welt. Ist es das...? Naja, whatever, ich hab ja sonst keine Möglichkeit.

 

Das erhöht den Druck, Brein bestehen zu müssen, jetzt natürlich wahnsinnig... werd also gleich einkaufen fahren, mich mit Lebensmitteln und Getränken eindecken und dann loslegen und lernen, notfalls die Nacht durch. Vielleicht mindert das auch mein schlechtes Gewissen ein wenig. Hab meiner Mutter angeboten, heute nachmittag zu ihr zu fahren udn noch packen zu helfen, oder heute abend zu kommen und den Hund hier her zu holen für morgen, wollte sie alles nicht - mehr als das anbieten kann ich nicht, oder? Fuck Parentifizierung, es kotzt mich so an, ich _weiß_ dass mein eigenes Leben im Vordergrund stehen sollte, wieso fühle ich mich trotzdem so scheiße? (Weil meine Mutter sonst keinen hat, darum. -.-)

 

Shit. Wenn mir irgendwer was zu dem Thema sagen möchte, und sei es nur zu wiederholen, was ich selbst eigentlich weiß, dann bitte immer raus damit... klar, letzztlich muss ich die Entscheidung treffen und die Verantwortung tragen und blablabla, aber das fällt mir gerade einfach nur sauschwer... Scheißsituation, man. -.- Ich geh jetzt erstmal einen Haufen Schokolade kaufen, und dann lernen.

Veröffentlicht in As it is

Kommentiere diesen Post

xibalba 05/25/2010 21:50



nunja. ich stelle mich der ganzen welle mal entgegen.
nicht weil der umzug deiner mutter vorgeht, nein.

aber wenn ich sehe, dass du grad erst anfängst zu lernen, frag ich mich, inwieweit du vorrausschauend denkst und lernst.
du möchtest einen master machen - für einen masterplatz brauchst du einen gewissen durchschnitt.
du schreibst sehr oft wie sehr es dir ums bestehen geht. aber knapp bestehen reicht nicht für einen masterplatz. und für deine abschlussnote zählt jede einzelne klausur mit.
(an meiner alten und neuen uni kann man bestandene klausuren nicht wiederholen und die scheißnote bleibt stehen und versaut den durchschnitt.)

also: schreib die klausur nicht mit.
fang an, konstant zu lernen, jeden tag ein paar stunden, damit du gut vorbereitet in jede klausur gehst und gute noten holst, um nach dem bachelor weiter zu können. besteh die klausur nächstes
jahr mit einer guten note. nicht so.

meine meinung. das hab ich schon bei vielen beiträgen von dir gedacht, aber in diesem fragst du auch explizit um meinungen, also bitte :).


grüße,
s.



Lancelot 05/25/2010 20:07



Hey, ich lese deinen Blog schon seit einiger Zeit, nun schreibe ich zum ersten Mal etwas. Hat deine Mutter denn wirklich niemanden anderen der helfen könnte? Freunde, Bekannte, andere aus der
Familie? Denn wenn nur eins davon in Betracht kommt und sie das auch ohne dich schaffen kann, ganz objektiv, dann sollte dein Tentamen vorgehen, da es ja für dein Studium absolut wichtig ist. Das
sollte deiner Mutter ja eigentlich auch klar sein.


Lieber Gruß


 



velvet 05/25/2010 19:28



Man wo ist mein Kommi hin. *grml*



velvet 05/25/2010 19:26



Prüfung geht vor. Punkt.


Du kannst nicht ewig Rücksicht auf deine Mutter nehmen. Wenn sie sauer ist weil du Tentamen schreibst....habe ich echt Null Verständnis für.


Und Viel Erfolg morgen. Mach dir nicht so nen Stress. Die zwei Punkte mehr wirst du schaffen. Ganz fest Daumen drück.



Mem 05/25/2010 19:16



Also ich sehe das ganz genauso: Tentamen geht vor, ist doch logisch, oder??


 


Ab davon, dass kein gescheiter Mensch wochentags umzieht. :-| Ist doch logisch, dass sich Wochentage mit anderen Dingen (Arbeit, Uni) kreuzen.